0 Artikel - 0,00 €

Wie pflegt man einen Briefkasten?

Wie title=

Da hängt er nun, der neue schöne weiße Briefkasten aus gebürstetem Edelstahl. Vielleicht hat er sogar einen klingenden Namen wie Firenze, Palermo oder Toronto.
Ein Blickfang für die Fassade. Und welches Bild bietet sich dem Betrachter nach ein paar Jahren? Kein allzu schönes.

Briefkastenpflege? Kein Begriff für Sie? Dann wird es aber höchste Zeit, sich damit zu beschäftigen. Das ganze Jahr über ist Ihr Postkasten jeder Witterung ausgesetzt. Von Affenhitze bis Eiseskälte muss er alles ertragen, der Wind weht ihm um die Ohren und der Regen peitscht auf ihn ein. Umwelteinflüssen ist er ausgesetzt, vielleicht machen ihm Straßenstaub oder salzhaltige Luft zu schaffen und vielleicht auch manch lieblose Behandlung.

Kurzlebige Produkte brauchen keine Pflege, alle anderen schon.
Ihr Briefkasten ist sicher keine Anschaffung für ein paar Wochen, sondern soll möglichst lange ein sicheres und sauberes Zuhause für Ihre Post sein.

Wir haben für Sie ein paar Tipps zur richtigen Briefkastenpflege zusammengestellt:

Briefkästen aus Edelstahl

Besonders Edles benötigt auch die meiste Pflege. Bereits nach der Aufstellung ist die erste Behandlung fällig, nämlich sobald die Schutzfolie entfernt wird. Meistens gibt es hier schon ein paar Klebereste zu entfernen. Verwenden Sie ein weiches, feuchtes Tuch und Fingerabdrücke oder kleine Flecken verschwinden im Nu.

Hände weg von Stahlwolle, Stahlbürsten oder anderen kratzenden Bürsten. Durch so eine Behandlung wird die schützende Oberfläche verletzt oder es kann Fremdrost durch Abrieb erfolgen. Kratzer und Beschädigungen solcher Art lassen sich nicht mehr ausbessern.
Von Scheuermitteln und Reinigungsmitteln, die Chlor oder Essig enthalten, raten wir ab. Sie sind aggressiv und verändern die Oberfläche.
Verwenden Sie ein Spezialreinigungsmittel, wie zum Beispiel einen Edelstahlreiniger Spray.

Schützen Sie Ihren Edelstahlbriefkasten auch vor Zement oder Kalk – zum Beispiel bei einer Haussanierung könnten diese Baustoffe mit Ihrem Postkasten Bekanntschaft machen. Sorgen Sie für eine passende Abdeckung.

Briefkästen aus Stahlblech

Viele lackierte Oberflächen von Briefkästen gibt es in RAL-Farben. Dazu passend sind Lackstifte erhältlich, mit denen sich kleine Fehler ausbessern lassen. Verwenden Sie im Winter kein heißes Wasser. Das hat zur Folge, dass womöglich Risse im Lack auftreten. Ansonsten freut sich ihr Stahlbriefkasten über die gleiche Behandlung wie der Postkasten aus Edelstahl.

Briefkästen aus Kunststoff

Lauwarmes Wasser mit Zitronensaft oder einem haushaltsüblichen Spülmittel (kein Alkohol!) und ein weiches Tuch – mehr braucht Ihr Kunststoffpostkasten nicht. Nach der Feuchtbehandlung mag er noch eine trockene Abreibung. Für grobe Verschmutzungen gibt es eigene Kunststoffreiniger und Farbe oder Oberfläche werden durch Kunststoffpflegemittel fast wie neu.

Briefkästen aus Aluminium

Auch hier gilt: Nichts Kratziges, damit die Oberfläche nicht verletzt wird, und keine oxydlösenden Putzmittel zur Pflege. Aluminium verträgt sich besonders schlecht mit Zement, Kalk oder Gips. Schützen Sie Ihren Briefkasten bei der Hausrenovierung!

Briefkästen aus Glas

Versteht sich von selbst, dass hier auch alle bereits angeführten Pflegehinweise zutreffen. Zur Reinigung kann natürlich ein Glasreinigungsmittel herangezogen werden.

Briefkasten aus Holz

Natürlich freut sich ein Holzbriefkasten über eine regelmäßige Pflege mit einem Holzschutzmittel. Besonders wenn er im Freien steht. Das Holzschutzmittel verhindert das Eindringen von Feuchtigkeit und verlängert so die Lebensdauer.

Scharniere und Schlösser

Auch auf die Kleinigkeiten sollte man nicht vergessen. Nicht harzende Öle, z.B. Graphitöl, sorgen für Leichtgängigkeit und verhindern Quietschen. Zweimal im Jahr freuen sie sich über eine Behandlung! Unbedingt einmal vor der kalten Jahreszeit. Die Behandlung mit einem Enteisungsspray verhindert ein Einfrieren des Schlosses.

Materialverspannungen

Transport, Lagerung, Montage – mehrere Faktoren können schuld sein, wenn eine Klappe klemmt oder eine Tür schwer aufgeht. Hier spricht man von Materialverspannungen. Meistens reicht ein Lockern, Lösen von Schanierschrauben oder ein Nachstellen dieser aus, um das Problem zu beseitigen.

Regelmäßige Entleerung

Warum? Die Post ist da, um entnommen zu werden. Überfüllte Briefkästen können zu unschönen Dellen führen, das Einwurf-Fach/Klappe verbiegen und sind zusätzlich eine Einladung an jeden Einbrecher: Schau, da ist niemand da, denn die Post geht schon über!

Wie oft soll man den Briefkasten reinigen?

Bedenken Sie auch, dass viele Hände mit ihm in Berührung kommen. Deshalb sollte man schon alleine aus hygienischen Gründen öfters einen Pflegegang einschalten. Je öfter Sie sich um Ihren Briefkasten kümmern, umso länger wird er Ihnen Freude bereiten!

Delivery Icon
Schnelle kostenlose Lieferung

in Deutschland

Check Icon
Trusted Shop Zertifizierung

Ihr Vertrauen ist uns wichtig!

Contact Icon
Persönliche Beratung

Rufen Sie uns an:
DE +49 89-61512-790
AT +43 732-264-265

Diese Seite verwendet Cookies. Mit der Verwendung der Seite akzeptieren Sie, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen
x